In Gaza hat man keine Lust mehr

Unter der Überschrift „In Gaza hat man keine Lust mehr“ berichtete das Magazin „Israel heute“ am Montag, dem 21. Mai 2018: „Im Gazastreifen scheinen die Menschen keine Lust mehr zu haben, blind der Hamas zu folgen und ihr Leben zu gefährden. Ein Bewohner, der während seines Versuches, nach Israel eintzdringen, festgenommen wurde, erzählt in einem Video von der Situation im Gazastreifen, wo das Leben nur von der Hamas bestimmt wird.

Alles sei durch die Hamas geregelt, erzählt der Mann im Video. In den Netzwerken und auch durch Flugblätter in den Moscheen, werden die Bürger aufgefordert, zum Zaun zu gehen. Die Hamas würde die Aufstände organisieren, um eine Revolution der Bewohner des Gazastreifens gegen die sie, die Hamas, zu vermeiden.

Frauen und Kinder würden aufgefordert, in der ersten Reihen vor den israelischen Soldaten zu stehen und sie tun, was ihnen gesagt wird. Man würde nicht auf sie schiessen, lüge die Hamas.

„Die Menschen werden müde und haben die Nase voll“, sagte er am Ende. „Und einer davon bin ich.“

Gestern hat sich ein junger Bewohner des Gazastreifens aus Protest gegen die schlechte Lage im Gazastreifen selbst in Brand gesteckt und dabei gegen die Hamas protestiert. Augenzeugen rannten ihm zu Hilfe, doch er erlag später seinen Verbrennungen.“

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben