Umdenken findet statt: Ein Großteil der arabischen Welt ist einer nationalistischen palästinensischen Bewegung überdrüssig geworden

Unter der Überschrift „Arabische Unterstützung für Israel in den sozialen Netzwerken“ berichtete das Magazin „Israel heute“ am Dienstag, dem 10. April 2018: „Die Situation war klar. Die Hamas wusste, dass sie durch die Entsendung Zehntausender Palästinenser, die versuchen sollten, den Grenzzaun zu durchbrechen, in den Medien Punkte gegen Israel gewinnen würden, das keine andere Wahl hatte, als seine Grenzen zu verteidigen.

Doch während ein großer Teil der westlichen Medien nicht fähig waren, zwischen den Zeilen zu lesen (oder zu sehr damit beschäftigt waren, auf Israel einzuschlagen), sahen in der arabischen Welt viele die Schuld dort, wo sie wirklich liegt, bei der Hamas.

Die zynische Ausnutzung der Zivilbevölkerung durch die Hamas hatte eine gute Einwirkung auf die westlichen Medien, wurde aber in der arabischen Welt schon seit langem verurteilt, sogar von denen, die wenig Sympathie für Israel haben.

Das israelische Außenministerium berichtete, dass seine arabisch-sprachigen sozialen Netzwerke erstaunlich viele Unterstützungsbotschaften erhalten hätten, nach den Unruhen vom vergangenen Freitag zwischen israelischen Streitkräften und von der Hamas geführten Mobs an der Grenze zum Gazastreifen.

Von Saudi-Arabien über den Irak bis nach Jordanien sagten viele Araber, sie hätten Israel bei dieser gegenwärtigen Eskalation unterstützt, während sie die Hamas beschuldigten, Zivilisten in Gefahr gebracht zu haben.

Ein Kommentator schrieb: „Mein Herz ist bei meinen jüdischen Cousins. Es gibt kein Entkommen vor der Tatsache, dass der palästinensische Terror der Hamas unweigerlich enden wird.“

Ein anderer aus dem Irak forderte seine „palästinensischen Brüder auf, sich nicht von den Terroranschlägen der Hamas schikanieren zu lassen, die nur den Palästinensern schaden würden.“

Aus Jordanien wurde die Hamas dafür kritisiert, Tausende von Reifen verbrannt und damit eine verheerende Luftverschmutzung für die Kinder von Gaza verursacht zu haben.

Ein Kommentator aus Saudi-Arabien wiederholte Israels eigene Erklärungen, warum der Frieden mit den Palästinensern noch nicht erreicht ist: „Es besteht kein Zweifel, dass die Hamas-Terrororganisation jede Option für den Frieden blockiert und damit beschäftigt ist, Hass und Gewalt zu verbreiten. Israel hat international anerkannte Souveränität.“

Das israelische Nachrichtenportal Ynet berichtete, dass die Anzahl der Unterstützungsbotschaften von Arabern in der Region der Anzahl der feindlichen Nachrichten gegenüber Israel entsprach. Es war ein weiterer Beweis dafür, dass ein Umdenken stattfindet, ein Großteil der arabischen Welt ist einer nationalistischen palästinensischen Bewegung überdrüssig geworden, die sich traditionell mit den am meisten verhassten Akteuren der Region wie Saddam Hussein, der Muslimbrüderschaft und dem Iran verbündet hat.“

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben