Identität eines Jesus-Schäfchen: Heilsstand und Sicherheit göttlich gesichert

Wer glaubend das vollendete Werk von Jesus annimmt, der für unsere Sünden gestorben ist, damit wir nie wieder angeklagt oder gar verurteilt werden (Römer 8:1), und der vom Tod (der spirituellen Konsequenz der Sünde) wiederauferstanden ist, der kann sich gewiß sein, daß nichts mehr hinderlich zwischen ihm und Gott steht.

Der Heilsstand eines Jesus-Schäfchens ist gegen alle Mächte göttlich abgesichert. Hölle kein Thema mehr. Jesus und das, was er für uns getan hat, ist unsere Glaubensgewißheit und die unverrückbare Gewißheit für unsere Rettungszuversicht.

Die Bibel bringt Opfer am Kreuz und Wiederauferstehung von Jesus es so auf den Punkt: „Was folgt nun hieraus? Wenn Gott für uns ist, wer kann dann gegen uns sein? Er, der seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern ihn für uns alle (in den Tod) dahingegeben hat: wie sollte er uns mit ihm nicht auch alles (andere) schenken? Wer will (oder: sollte) Anklage gegen die Auserwählten Gottes erheben? Gott ist es ja, der sie rechtfertigt. Wer will (oder: sollte) sie verurteilen? Etwa Christus Jesus, der doch (für uns) gestorben ist, ja, mehr noch, der auferweckt worden ist, der zur Rechten Gottes sitzt und auch für uns eintritt?“ (Römer Kapitel 8, Verse 31-34; Menge Bibel)

Keine Angst vor der Endzeit. Haben Sie keine Angst mehr. Lesen Sie Psalm 23 (Gottes Zusicherung seiner Versorgung für uns). Lesen Sie Psalm 91 (Gottes Zusicherung seines Schutzes für uns). Lesen Sie und glauben Sie. Denn es geschieht nach Ihrem Glauben.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben