Stehen Sie schon auf der Siegerseite?

Gott zieht niemanden gegen dessen Willen in den Himmel, so wie Gott auch niemanden in die Hölle schubst. Ein Wesensmerkmal von Gott ist der freie Wille. Und den haben auch wir, die nach JGottes Ebenbild erschaffen sind (Genesis 1:26; Genesis 2:7). Jeder Mensch entscheidet sich selber, ob er durch Jesus mit Gott versöhnt sein will oder nicht. Es sind Menschen, die hierüber entscheiden: „Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer nicht (an ihn) glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.“ (Jesus spricht über sich als Menschensohn in Johannes Kapitel 3, Vers 18; Menge Bibel)

„Wisset wohl! Ich bin’s, der in Zion einen Grundstein legt, einen erprobten Stein (oder: einen Stein zur Erprobung), einen kostbaren Eckstein, der felsenfest gegründet ist: ›Wer da glaubt (oder: vertraut), wird nicht zuschanden‹.“ (Gott prophetisch in Jesaja Kapitel 28, Vers 16 über Jesus; Menge Bibel)

Am Ende dieser Zeitlichkeit werden Antichrist (politischer, wirtschaftlicher und militärischer Führer der Weltregierung) und der Falsche Prophet (religiöser Führer einer Weltreligion ohne Jesus) in die Hölle weggesperrt (Offenbarung 19:20); nach dem Tausendjährigen Reich dann auch der Teufel (Offenbarung 20:10). Die Herrschaft vom Bösen ist ein für allemal besiegt.

Gottes Wort teilt uns mit, daß dann die Herrschaft von Jesus und seinen Heiligen beginnen wird. Wie lange wird diese Herrschaft dauern? Ewig. Ohne Ende, während die, die sich für ein Leben ohne Gott entschieden hatten, für ewig und immer im SchreiHorror der Gott-Ferne der Hölle ihren Willen bekommen.

Die Herrschaft von Jesus und seinen Heiligen für immer und ewig, denn die Ewigkeit hat kein Ende: „Alsdann wird das Königtum und die Herrschaft und die Macht über die Reiche unter dem ganzen Himmel dem Volke der Heiligen des Höchsten verliehen werden: sein Reich wird von ewiger Dauer sein, und alle anderen Mächte werden ihm dienen und untertan sein.“ (Daniel Kapitel 7, Vers 27; Menge Bibel)

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben