Werbung —

Kein Verteidiger mehr im Einsatz. Beim Jüngsten Gericht wird nur noch das Urteil begründet

Man nennt es das Jüngste Gericht; besser eigentlich das Letzte Gericht. Denn dort werden alle Menschen erscheinen, die mit Gott nichts zu tun haben wollten und die hilfreich ausgestreckte Hand von Jesus ausschlugen. „Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer nicht (an ihn) glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.“ (Johannes 3:18; Menge Bibel, 1939) Diese Menschen erhalten beim Jüngsten Gericht / vor dem Großen Weißen Thron begründet, warum sie die Ewigkeit (und die hat kein Ende) in die Hölle / Feuersee verbringen werden.

Vor dem Großen Weißen Thron findet keine Gerichtsverhandlung mehr statt

Es gehört zum Mißverständnis vieler, daß sie meinen, beim Jüngsten Gericht ginge es zu wie bei einer Gerichtsverhandlung mit Anklage, Verteidigung, Beweisaufnahme… das deckt sich aber nicht mit den eindeutigen Aussagen von Gott in der Bibel. Beim Jüngsten Gericht gibt es keine Anklage, keine Verteidigung, da gibt es kein Abwägen von Für & Wider, sondern es wird den Menschen, die sich nicht zu Lebzeiten für Jesus entschieden haben, um dadurch vor Gott unanklagbar zu werden, weil Jesus alle Strafe für sie auf sich genommen hat, begründet, warum sie in der Hölle / im Feuersee und nicht in der buchstäblich paradiesischen Gegenwart von Gott die Ewigkeit verbringen werden.

„Weiter sah ich einen großen weißen Thron und den, der auf ihm saß; vor dessen Angesicht flohen (oder: schwanden) die Erde und der Himmel, und es fand sich keine Stätte mehr für sie. Und ich sah die Toten, die Großen wie die Kleinen, vor dem Throne stehen, und Bücher wurden aufgetan; dann wurde noch ein anderes Buch aufgeschlagen, nämlich das Buch des Lebens, und die Toten wurden aufgrund dessen gerichtet, was in den Büchern geschrieben stand, (nämlich) nach ihren Werken. Und das Meer gab die Toten zurück, die es barg, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die sich in ihnen befanden, und sie wurden alle nach ihren Werken gerichtet; hierauf wurden der Tod und das Totenreich in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite (d.h. endgültige) Tod, nämlich der Feuersee; und wenn jemand nicht im Buch des Lebens verzeichnet gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.“ (Offenbarung Kapitel 20, Verse 11-15; Menge Bibel)

Da Gott die Gerechtigkeit ist, wird es kein jammerndes Warum ich? geben. Es wird keinen Justiz-Irrtum geben. Es wird nicht einen einzigen Menschen in der Hölle / Feuersee geben, der sagt, er sei dort zu Unrecht. Jeder bekommt nun das für alle Ewigkeit, was er sein irdisches Leben lang wollte, nämlich ein Leben ohne Gott.

Und wo sind Sie in der Ewigkeit? Entscheiden Sie sich weise.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben