Werbung —

Palästinensische Führung gratuliert Nordkorea

Am Donnerstag, dem 17. August 2017, berichtete das Magazin „Israel heue“: „Zwei Erbsen in einer Hülse, so könnte man die beiden Herrscher, Mahmud Abbas von der Palästinensischen Autonomiebehörde und Kim Jong-Un von Nordkorea, nennen.

Am vergangenen Dienstag machte Abbas kein Geheimnis aus seiner Vorliebe für das Regime in Pjönglang, als er in einer Erklärung Kim anlässlich des „Befreiungstages“ gratulierte.

Dieser Feiertag erinnert an den Fall Nordkoreas zu dem, was es heute ist, eines der repressivsten Diktatoren der Welt.

„Das Koreanische Volk hat die teuersten Opfer für seine Freiheit und Würde gebracht“, erklärte Abbas und ignorierte dabei das enorme Leid und die Unterdrückung der Bürger Nordkoreas.

Der israelische Bildungsminister Naftali Bennet sagte, dass er von Abbas’ Position nicht überrascht gewesen wäre. Es sei nicht das erste Mal , dass sich die palästinensische Führung mit den schändlichsten Regimen in der Geschichte verbindet.

„Erst Hitler, dann S. Hussein, jetzt Kim Jong-Un. Wenn ihr einen moralischen Standpunkt einnehmen wollt, dann schaut, wen die Palästinenser unterstützen und macht genau das Gegenteil“, schrieb Bennet auf seinem Twitter-Konto.“

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben