Werbung —

Medien: Europäische Ärzte entschuldigen sich: Jerusalem ist die Hauptstadt, nicht Tel Aviv

Am Dienstag, dem 4. Juli 2017, berichtete das Magazin „Israel heute“: „US-Präsident Donald Trump hatte vor kurzem angeordnet, die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem vorerst aufzuschieben. Sogar Trump, von dem sich sehr viele die Hoffnung gemacht hatten, dass er sein Wahlversprechen einhalten und die Botschaft nach Jerusalem verlegen würde, hat den Israelis kein Geschenk zum 50. Jahrestag der Wiedervereinigung der israelischen Hauptstadt gemacht. Doch da, wo die israelische Diplomatie versagte, konnten ausgerechnet die israelischen Kardiologen einen kleinen Erfolg verzeichnen.

Nach vielen Jahren, in denen die European Society of Cardiology (ESC) (Europäische Fachgesellschaft der Kardiologen) darauf bestanden hatte, dass Tel Aviv die Hauptstadt Israels sei, und dem unermüdlichen Kampf der Leiter des israelischen Kardiologen-Verbandes, wurde vor einigen Tagen eine offizielle Mitteilung veröffentlicht, in der bestätigt wird, dass die ESC nun Jerusalem als die Hauptstadt Israels anerkenne.

Diese Anerkennung Jerusalems wird bei der nächsten Fachkonferenz im August in Barcelona zum Ausdruck kommen. Denn dort wird unter anderem eine „Parade der Hauptstädte“ der Mitgliedsländer abgehalten werden, die Vortragssäle werden die Namen der europäischen Hautstädte tragen, darunter auch Jerusalem als die Hauptstadt Israels. An der Konferenz werden 30.000 Menschen aus aller Welt teilnehmen.

Diese Anerkennung des ESC mag nur symbolischen Wert haben, wird aber von einem offiziellen Dokument mit der Unterschrift des Europäischen Verbandes begleitet. Der Verband hat sich sogar dafür entschuldigt, dass über viele Jahre hinweg Tel Aviv als die Hauptstadt Israels angegeben worden war. Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels kam erst nach einer Reihe von Beschwerdebriefen des israelischen Kardiologen-Verbandes an die Leiter des ESC.

Der Präsident des israelischen Verbandes, Professor Ran Kornowski, sagte nach Erhalten des Dokuments: „Wir sind glücklich darüber, dass wir den Status von Jerusalem, der Hauptstadt Israels, vor dem europäischen Verband erheben und ein jahrelanges politisches Unrecht korrigieren konnten, das in der Welt der Medizin wie auf jeder anderen internationalen Veranstaltung keinen Platz hat.““

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben