Die Entrückung im Kapitel 4 von 1. Thessalonicher

Am Ende seines Wirkens hier auf der Erde kehrte Jesus zurück in Gottes Königreich. Das befindet sich im 3. Himmel. Was wir mit unseren Augen sehen können (Himmel, Wolken), ist der 1. Himmel; der 2. Himmel sind die Planetenräume. Im 3. Himmel leben Gott und Jesus, die Engel und alle im Glauben an Jesus als ihren Retter Verstorbenen. Über die sogenannte Himmelfahrt lesen wir in der Bibel diesen Bericht:

Vor rund 2.000 Jahren: Jesus verließ körperlich die Erde

„Nach diesen Worten wurde er (gemeint ist Jesus; Anm. von mir) vor ihren Augen emporgehoben: eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken; und als sie ihm noch unverwandt nachschauten, während er zum Himmel auffuhr, standen mit einemmal zwei Männer in weißen Gewändern bei ihnen, die sagten: »Ihr Männer aus Galiläa, was steht ihr da und blickt zum Himmel empor? Dieser Jesus, der aus eurer Mitte in den Himmel emporgehoben worden ist, wird in derselben Weise kommen, wie ihr ihn in den Himmel habt auffahren sehen!«“ (Apostelgeschichte Kapitel 1, Verse 9-11; Menge Bibel)

Bei der Entrückung holt Jesus sein Schäfchen in den sicheren 3. Himmel

Jesus wird, so die Ankündigung der Engel, „in derselben Weise kommen, wie ihr ihn in den Himmel habt auffahren sehen“ (Apostelgeschichte 1:11) Das wird bei der Entrückung der Fall sein. Dann kommt Jesus als Person in die Atmosphäre der Erde (in den 1. Himmel) zurück, so wie er seinerzeit vor rund 2.000 Jahren in den Himmel aufgestiegen war. Jesus wird bei der Entrückung nicht auf die Erde kommen (das geschieht erst am Ende der Trübsal-Jahre bei seinem zweiten Kommen auf die Erde), sondern „nur“ in die Wolken, um all diejenigen, die an ihn als ihren Retter glauben, in den sicheren 3. Himmel zu holen:

„Denn der Herr selbst wird, sobald sein Weckruf ergeht, sobald die Stimme des Engelfürsten erschallt und die Posaune Gottes ertönt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus (oder: die in Christus Verstorbenen) werden zuerst auferstehen; darauf werden wir, die wir noch leben und übriggeblieben sind, zusammen mit ihnen auf Wolken dem Herrn entgegen in die Luft entrückt werden; und alsdann werden wir allezeit (= für immer) mit dem Herrn vereinigt sein. So tröstet euch also untereinander mit diesen Worten!“ (1. Thessalonicher Kapitel 4, Verse 16-18; Menge Bibel)

Fürchterlich grausame Jahre unter der Weltregierung des Antichristen

Nach der Entrückung beginnen unter der Weltregierung mit dem Antichristen als politischen und wirtschaftlichen Führer (assistiert von seinem religiösen Pendant, dem Falschen Propheten) die fürchterlichsten Jahre, welche die Menschheit jemals erlebt hat. In den ersten Jahren sieht es noch gut aus; aber in den letzten dreieinhalb Jahren zeigt der Antichrist sein wahres, dämonisches Gesicht. „Es wird alsdann eine schlimme Drangsalszeit eintreten, wie noch keine seit Anfang der Welt bis jetzt dagewesen ist und wie auch keine wieder kommen wird“, Jesus prophetisch in Matthäus 24:21.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben