Werbung —

Eintreten von Prophezeiungen. Manchmal dauert es halt

Ich will alles. Und ich will es sofort – wohin diese Ungeduld unsere Gesellschaften führt sieht man in der zunehmenden unguten Hektisierung und Unzufriedenheit der Menschen. Natürlich, niemand wartet gerne. Aber wenn es Gott ist, auf den wir warten, dann wissen wir , daß alles, was er ankündigt, auch eintritt. Seine Zusagen der Hilfe für uns im individuellen Leben ebenso wie im Weltmaßstab. Warum so sicher? Weil alles, was Gott bisher angekündigt hat, eingetreten ist

„die (Erfüllung der) Offenbarung steht noch bis zu dem bestimmten Zeitpunkt aus, hastet (oder: strebt) jedoch dem Ziele zu und trügt nicht; wenn sie (mit ihrer Verwirklichung) auf sich warten läßt, so harre ihrer; denn sie trifft sicher ein und bleibt nicht aus.“ (Gott in Habakuk Kapitel 2, Vers 3; Menge Bibel, 1939)

Erfüllung welcher Prophezeiungen stehen noch aus?

Es variiert natürlich nach Zählweise, aber Pi mal Daumen gibt es in der Bibel rund 2.500 Prophezeiungen. Davon sind bis jetzt rund 2.000 eingetreten. Die noch ausstehenden Prophezeiungen betreffen die Endzeit, das zweite Kommen von Jesus, das Tausendjährige Reich unter der Führung von Jesus und das Kommen von Gott, so daß – der Kreis schließt sich – Gott wieder mit den Menschen zusammenlebt, so wie damals mit unseren Vorfahren Adam und Eva, bevor sie auf die Lügen vom Teufel hereinfielen und sich von Gott weg(ver)führen ließen.

600 Jahre auf Neuen Bund gewartet

Rund 600 Jahre, bevor Jesus das erste Mal auf die Erde kam, war das Ereignis bereits prophetisch angekündigt. Gott sprach davon, daß er mit den Menschen einen neuen Bund schließen wird: „»Wisset wohl: es kommt die Zeit« – so lautet der Ausspruch des HERRN –, »da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen“ (Gott in Jeremia Kapitel 31, Vers 31) Johannes wird Jahrhunderte später den Unterschied zwischen dem Alten Bund und dem Neuen Bund so ausdrücken: „Das Gesetz ist durch Mose gegeben worden, aber die Gnade und die Wahrheit sind durch Jesus Christus geworden (= gekommen).“ (Johannes 1:17; Menge Bibel)

600 Jahre warteten die Menschen, daß Gottes Ankündigung vom Einsetzen des Neuen Bundes eintreffen wird. Da haben sich sicherlich auch viele gefragt, ob denn Gottes Prophezeiung wirklich eintreten wird. Aber natürlich kommt alles so, wie Gott es ankündigt. Denn das ist biblische Gewißheit: Also „Wenn das Angekündigte sich verzögert, dann warte darauf; es wird bestimmt eintreffen und nicht ausbleiben“ (Gott in Habakuk Kapitel 2, Vers 3; Gute Nachricht Bibel)

Gott hat viel Geduld und möchte nach Möglichkeit niemanden in der Hölle enden sehen. „Ferner dürft ihr dies eine nicht unbeachtet lassen, Geliebte, daß »ein Tag beim Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag«. Der Herr ist mit der (Erfüllung seiner) Verheißung nicht säumig, wie manche Leute (in seinem Verhalten) eine Säumigkeit sehen, sondern er übt Langmut gegen euch, weil er nicht will, daß einige verlorengehen, sondern daß alle zur Buße (= zum Gesinnungswechsel) gelangen.“ (2. Petrusbrief Kapitel 3, Verse 8-9; Menge Bibel, 1939)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben