Werbung —

Kennt denn keiner in der EU-Polit-Elite mehr die Bibel…? EU-Außenbeauftragte fordert die Teilung von Jerusalem

Unter der Überschrift „Europa: Teilt Jerusalem – Netanjahu: Niemals!“ (Montag, 10. November 2014), schreibt das Magazin „Israel heute“: „Die neue Außenbeauftragte der Europäischen Union, Federica Mogherini, hat am Wochenende den Nahen Osten besucht. An Israel formulierte sie die Forderung nach einem palästinensischen Staat mit Ostjerusalem als Hauptstadt.

„Wir brauchen einen palästinensischen Staat – das ist das Endziel und es ist die Position von ganz Europa,“ sagte Mogherini im Gazastreifen. Später fügte sie in Ramallah hinzu, „Jerusalem kann und sollte die Hauptstadt von zwei Staaten sein.“

Mogherini betonte, dass die Schaffung eines palästinensischen Staates mit Jerusalem als Hauptstadt ein „internationales“ Ziel sei und dass Israel dieses wichtige Ziel behindere, da es Juden erlaubt, in Regionen zu leben, die palästinensische Araber für sich beanspruchen, besonders in Ostjerusalem.

Premierminister Netanjahu antwortete, „Jerusalem ist unsere Hauptstadt und deswegen keine Siedlung.“

Zu Reportern sagte Netanjahu vor seinem Treffen mit Mogherini, dass „die Stadtteile, in denen wir leben … und bauen, schon seit 50 Jahren da sind. Jeder weiß, dass sie bei einem Friedensabkommen Teil Israels bleiben.““

(israelheute.com) „Das Thema Jerusalem bleibt wohl das größte Hindernis für internationale Bemühungen, ein Friedensabkommen zwischen Israel und der palästinensischen Autonomiebehörde zu erreichen. Eine große Mehrheit der israelischen Juden glaubt, dass nach Jahrtausenden, in denen man für die Rückkehr nach Jerusalem gebetet hat, die Stadt nie mehr geteilt werden dürfe, während die palästinensischen Führer kein Abkommen akzeptieren wollen, das ihnen nicht die Kontrolle über die Hälfte der Stadt gibt, inklusive Tempelberg und der Altstadt.“

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben