Werbung —

Versiegeln und nicht versiegeln. Prophezeiungen in Daniel und der Offenbarung

Der Engel, der Daniel Prophezeiungen über die Endzeit mitteilte, forderte Daniel dazu auf, diese Aussagen zu versiegeln: „Und das Gesicht von den Abend-Morgen, das dir mitgeteilt worden ist, das ist zuverlässig; du aber verwahre das Gesicht unter Siegel (= geheim), denn es bezieht sich auf eine ferne (= späte) Zeit.“ (Daniel Kapitel 8, Vers 26) — Ebenso wie: „Du aber, Daniel, halte das Gesagte (= diese Offenbarungen) unter Verschluß (= geheim) und versiegle das Buch bis zur Endzeit; viele werden es dann durchforschen, und so wird die Erkenntnis zunehmen.“ (Daniel Kapitel 12, Vers 4)

Der Engel hingegen, der Johannes auf der Insel Patmos die Prophezeiungen über die Ereignisse in der Endzeit gab, forderte Johannes auf, das Mitgeteilte nicht zu versiegeln: „Dann fuhr er fort: »Lege die Worte der Weissagung dieses Buches nicht unter Siegel! Denn die Zeit (ihrer Erfüllung) ist nahe.“ (Offenbarung Kapitel 22, Vers 10)

Daniel wurde u.a. das Römische Weltreich angekündigt

Als Daniel die Prophezeiungen über die Endzeit erhielt, waren dies noch Ankündigungen über „eine ferne Zeit“. Daniel lebte rund 500 Jahre vor Christi Geburt. Und nach Daniel fanden auch noch diverse Ereignisse in der Menschheitsgeschichte statt. Das Wichtigste beispielsweise: Gott wurde in Jesus Mensch und bietet allen Menschen ihre Errettung vor der Hölle für den Himmel an.

Wir wissen mittlerweile, daß die dem Daniel prophezeiten Weltreiche und historischen Ereignisse wie angekündigt eingetreten sind. Wir studieren das Buch Daniel in der Bibel und sehen mehr und mehr, wie sich das Setup für die Ereignisse der Endzeit in einem globalen Maßstab zurecht rückelt.

„denn die (Erfüllung der) Offenbarung steht noch bis zu dem bestimmten Zeitpunkt aus, hastet (oder: strebt) jedoch dem Ziele zu und trügt nicht; wenn sie (mit ihrer Verwirklichung) auf sich warten läßt, so harre ihrer; denn sie trifft sicher ein und bleibt nicht aus.“ (Gott in Habakuk Kapitel 2, Vers 3)

Nach den Offenbarungen, die Johannes erhielt, wird sich in der Menschheitsgeschichte nichts wesentlich Großes mehr ereignen. Die Johannes mitgeteilten Ankündigungen müssen nicht mehr versiegelt werden. Das nächste, was die Menschheit erleben wird, wird die Weltregierung unter der Führung vom Antichristen mit dessen religiösem Pendant, dem Falschen Propheten, welcher der Menschheit eine Religion ohne Jesus aufs Auge drückt, sein.

Wenn sich Ankündigungen / Prophezeiungen scheinbar verzögern

Verzögerung ist Gottes Geduld

„Der Herr ist mit der (Erfüllung seiner) Verheißung nicht säumig, wie manche Leute (in seinem Verhalten) eine Säumigkeit sehen, sondern er übt Langmut gegen euch, weil er nicht will, daß einige verlorengehen, sondern daß alle zur Buße (= zum Gesinnungswechsel) gelangen.“ (2. Petrus Kapitel 3, Vers 9; alle Bibelzitate auf dieser Seite aus Menge-Bibel, 1939)

Haben Sie schon Ihre Zeit genutzt? Haben Sie schon Jesus als Ihren Retter und Herrn angenommen? Gott und Jesus sind da eindeutig klar: Nur mit Jesus als Retter wird man nicht in der Hölle enden (Johannes 14:6). Was muß man tun, um gerettet zu werden?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben