Werbung —

Der letzte Angriff auf Jerusalem. Millionen folgen wieder einmal dem Teufel gegen Jesus

Der weitere Fahrplan ist in Kürze dieser: Die Weltregierung unter der Führung vom Antichristen etabliert sich. Das religiöse Pendant vom Antichristen, der Falsche Prophet, verführt die Menschen zu einer Religion ohne Jesus als Retter. Fürchterliche Zeiten durchleidet die Menschheit. Rund die Hälfte der Erdbevölkerung stirbt unter der Weltregierung, deren Sicherheitskräfte beispielsweise alle umbringen, die nicht den Antichristen als Gott anbeten (Wie viele Atheisten bringt der Antichrist um?).

Checkliste Endzeit Prophezeiungen und Ereignisse

Am Ende der siebenjährigen Herrschaft vom Antichristen kommt Jesus zum zweiten Mal auf die Erde, besiegt den Antichristen und dessen Armeen vernichtend und errichtet — der Teufel wird buchstäblich weggesperrt — sein 1.000-jähriges Reich.

Unzählige Millionen lassen sich wieder gegen Jesus verführen

Am Ende des tausendjährigen Reiches von Jesus wird der Teufel noch einmal für kurze Zeit freigelassen. Was passiert? Wieder verführt der Teufel unzählige Millionen von Menschen, die dann Jesus in Jerusalem, Israel, angreifen. Es ist das letzte Auftreten vom Teufel gegen Jesus und die Gläubigen. „Wenn dann aber die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden, und er wird sich aufmachen, um die Völker an den vier Ecken (oder: Enden) der Erde zu verführen, den Gog und Magog, um sie zum Kampf zusammenzubringen; deren Zahl ist wie die des Sandes am Meer. Sie zogen dann auf die Breite (oder: Hochebene) der Erde hinauf und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Da fiel Feuer vom Himmel herab und verzehrte sie; und ihr Verführer, der Teufel, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, in welchem sich auch das Tier und der Lügenprophet befinden; dort werden sie bei Tag und bei Nacht in alle Ewigkeit gepeinigt werden.“ (Offenbarung Kapitel 20, Verse 7-10; Menge Bibel, 1939; „das Tier“ = Antichrist; „der Lügenprophet“ = der Falsche Prophet)

Wen verführt der Teufel am Ende des 1.000-jährigen Reiches?

Alle Menschen, die ins Tausendjährige Reich von Jesus eintreten, sind gerettet. Der Großteil davon, weil sie zu ihren Lebzeiten Jesus als ihren Retter angenommen haben. Vergessen wir nicht: Alle Verstorbenen, die an Jesus als ihren Retter geglaubt haben, haben zu dieser Zeit bereits ihren verherrlichten, für die Ewigkeit tauglichen neuen Körper erhalten. Sie werden mit diesem Körper niemals wieder sterben.

Aber es werden ins Tausendjährige Reich auch Menschen eintreten, die einen vergänglichen Körper haben werden. Es sind Menschen, die während der Schreckensherrschaft der Weltregierung unter der Führung vom Antichristen nicht den Antichristen als Gott angebetet und sein Zeichen angenommen haben.

Diese Menschen werden sich im Tausendjährigen Reich fortpflanzen und Kinder haben. Viele von ihnen werden Jesus annehmen, aber viele auch nicht. Da der Teufel zu dieser Zeit weggesperrt ist, gibt es nicht viel, was diese Menschen zur Sünde verführen kann, so wie es die Menschheit in ihrer Geschichte erlebte.

Millionen fallen wieder auf die Lügen vom Teufel rein

Mit der Freilassung vom Teufel zum Ende des Tausendjährigen Reiches ändert sich das. Und viele Menschen werden wieder auf die Desinformationen und Verführungen vom Teufel hereinfallen. Sie lehnen sich gegen Gott und Jesus auf und greifen Jesus, der von Jerusalem aus die Welt regiert, angreifen.

Die Freilassung vom Teufel dient also dazu, noch einmal auszusieben und zu sehen, wer treu zu Gott steht und wer sich vom Teufel durch seine Lügen auf den falschen Weg verleiten läßt.

„Der ist ein Menschenmörder von Anfang an gewesen und steht nicht in der Wahrheit, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, dann redet er aus seinem eigensten Wesen heraus, denn er ist ein Lügner und der Vater von ihr (d.h. von der Lüge).“ (Jesus über den Teufel in Johannes Kapitel 8, Vers 44; Menge Bibel, 1939)

Wie uns die Prophezeiungen von Gott mitteilen, werden unzählige Millionen („deren Zahl ist wie die des Sandes am Meer“, Offenbarung 20:8) wieder auf den Teufel hereinfallen und sich gegen Jesus auflehnen. Aber Gott macht kurzen Prozeß. Die Angreifer werden schnell vernichtet („Da fiel Feuer vom Himmel herab und verzehrte sie“, Offenbarung 20:9).

Diese Menschen werden (mit allen anderen, die nicht Jesus als ihren Retter angenommen haben) später vor dem Großen Weißen Thron stehend begründet bekommen, warum sie die Ewigkeit im Feuersee (Hölle) leiden werden (Offenbarung 20:11–15).

Die Jesus-Schäfchen werden unter buchstäblich paradiesischen Zuständen mit Gott und Jesus und allen, die Jesus als ihren Retter angenommen haben, ohne Ende weiterleben. Der Himmel ist dabei die Homebase für mehr als Interessantes im Universum. Gibt es Käsekuchen im Himmel?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben