Werbung —

Der vom Teufel geführte Antichrist wird sich als Gott ausgeben

Warum kam es in prähistorischer Zeit zu dem Konflikt im Himmel, an dessen Ende der Rauswurf vom Engel Luzifer aus Gottes herrlicher Gegenwart stand? Luzifer wollte selber als Gott angebetet werden. Seinem Aufstand schlossen sich 1/3 aller Engel an. Sie und Luzifer, fortan der Satan, flogen aus dem Himmel raus. Die ihm folgenden Engel sind heute als Dämonen in dieser Welt böse am Rummachen.

Seinen alten Traum, als Gott angebetet zu werden, versucht sich der Teufel am Ende der Menschheitsgeschichte durch und mit dem von ihm geführten und erfüllten Antichristen zu verwirklichen.

Wir lesen in einer Prophezeiung darüber in Gottes Wort: „der Widersacher, der sich über alles erhöht (oder: gegen alles erhebt), was Gott oder anbetungswürdig (oder: rechtmäßige Gottesverehrung) heißt, so daß er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich für Gott ausgibt.“ (2 Thessalonicher Kapitel 2, Vers 4; Menge Bibel, 1939)

Der vom Teufel geführte Antichrist wird sich im Tempel der Juden, der in der Endzeit in Jerusalem steht (Wann wird der 3. Tempel in Jerusalem gebaut?), als Gott ausgeben und anbeten lassen.

Viele Menschen hängen der irrigen Ansicht an, daß der Antichrist nichts mit Glauben zu tun hätte. Das ist falsch. Der Antichrist will, daß die Menschen an ihn als Gott glauben — und nicht mehr an Gott und dessen Sohn Jesus als ihren Retter und Herrn glauben.
Da wird es in der Endzeit erstaunte Blicke geben, wenn Buddhisten, Juden, Kommunisten oder Atheisten von den Sicherheitsbehörden der dann herrschenden Weltregierung umgebracht werden, weil sie sich weigerten, an den Antichristen als Gott zu glauben (Offenbarung Kapitel 13, Vers 15). Wie viele Atheisten wird der Antichrist umbringen?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben