Werbung —

Wie exakt sind Gottes Prophezeiungen? Sehr exakt. Beispiel: Juden in Babylon

Gott gab Jeremia (ca. 620 v.Chr.) in Prophezeiungen den Hinweis, wie lange die Juden nach Babylon verschleppt und dort leben würden, ehe sie wieder in ihr Land zurückkehren könnten. Laut Gottes Prophezeiung würden die Juden 70 Jahre in Babylon sein:

„Dieses ganze Land soll zur Einöde, zur Wüste werden, und diese Völkerschaften sollen dem Könige von Babylon dienstbar sein siebzig Jahre lang.“ (Jeremia Kapitel 25, Vers 11)

Schauen wir uns an, wie genau Gottes Prophezeiungen sind —
• Babylon eroberte Israel im Frühjahr des Jahres 606 v.Chr. und führte die Juden nach Babylon.
• Die Gefangenschaft der Juden in Babylon dauerte 70 Jahre.
• Denn im Frühjahr des Jahres 536 v.Chr. endete die Gefangenschaft der Juden in Babylon.

Der König von Persien Kores erlaubte den verschleppten Juden, daß sie wieder in ihr Land zurückkehren und in Jerusalem für Gott einen Tempel bauen könnten:
„So spricht (= Folgendes verfügt) Kores, der König von Persien: Alle Reiche der Erde hat der HERR, der Gott des Himmels, mir übergeben, und er ist’s auch, der mir aufgetragen hat, ihm zu Jerusalem in Juda ein Haus (= einen Tempel) zu erbauen. Wer also unter euch allen zu seinem Volke gehört, mit dem sei sein Gott, und er ziehe hinauf nach Jerusalem in Juda und baue dort das Haus (= den Tempel) des HERRN, des Gottes Israels; das ist der Gott, der in Jerusalem wohnt.“ (Esra Kapitel 1, Verse 2-3; alle Bitelzitate auf dieser Seite Menge Bibel, 1939)

Wer war Esra? „Er lebte nach der Zeit des Babylonischen Exils im persischen Weltreich und gehörte zur jüdischen Gemeinde, die zum Teil noch in Babylon lebte, aber durch das Edikt des Kyros auch schon zu einem großen Teil wieder nach Palästina heimgekehrt war.“ (Quelle: Wikipedia; de.wikipedia.org/wiki/Esra_(Person), aufgerufen am 14.2.14)

Ein weiteres Beispiel für die präzise Korrektheit von Gottes Prophezeiungen in der Bibel.
Wer sollte vorher wissen, daß die Verschleppung der Juden nach Babylon exakt 70 Jahre dauern würde, wenn nicht Gott, der alles in seiner Hand hält und über Zeit und Raum steht?
Jede Zählweise variiert. Aber so Pi mal Daumen: Die Bibel enthält ca. 2.500 Prophezeiungen; davon sind bis jetzt rund 2.000 Prophezeiungen wie angekündigt eingetreten. Punktgenau. Wenn Gott sagt ’70 Jahre‘ (Jeremia 25:11), dann sind es auch 70 Jahre.

Kein anderes Buch auf der Welt enthält derart viele und konkrete (und eingetretene) Prophezeiungen.
Warum? Damit wollte und will Gott sicherstellen, daß jeder, der es nachprüfen möchte, sicher sein kann, daß die Bibel von ihm stammt (Gottes Bibel mit eingebauten Sicherungen Gottes Bibel mit eingebauten Sicherungen).

Fallen Sie also nicht auf die verwirrende Desinformation herein, die Bibel sei nicht Gottes Wort. Sie ist es. Sie können es nachprüfen.

„Denkt an die früheren Geschehnisse (oder: Weissagungen) zurück von der Urzeit her, daß ich Gott bin und sonst keiner, eine Gottheit, der nichts vergleichbar ist! Ich habe von Anfang an den Ausgang kundgetan und seit der Vorzeit das, was noch ungeschehen war (oder: ist); ich gebiete: ›Mein Ratschluß soll zustande kommen!‹, und alles, was mir beliebt, führe ich aus“ (Gott in Jesaja Kapitel 46, Verse 9-10; Menge Bibel, 1939)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben