Werbung —

Erst mal warten… und Jesus dann nach der Entrückung annehmen?

Nicht alles blind zu glauben ist eine gute Einstellung. Dafür hat Gott uns unseren Verstand gegeben, damit wir auch nachdenken und nachprüfen können. Aber mal ehrlich, tun das viele Menschen? Wenn ich dran denke, wie in dem Hype um den 21.12.12 alles (Un)mögliche angenommen und geglaubt wurde (heidnische Prophezeiungen, esoterisch allgemein vage Ankündigungen), dann mußte man als Bibel-treuer Leser schon öfters den Kopf schütteln.

Die Bibel (nicht umsonst wird es auch ‚das Buch der Bücher‘ genannt) ist das einzige Buch in der Menschheitsgeschichte, das _konkrete_ Prophezeiungen enthält, die jedermann nachprüfen kann.

Lesen Sie auch: Bibel-Prophezeiungen Jesaja Kapitel 51. Israel wird wieder aufgebaut und wie ein Garten werden

Bibel, ein Buch mit eingebauten Sicherungen

Die Zählweise variiert, grob gesagt aber enthält die Bibel rund 2.500 Prophezeiungen; davon sind bis jetzt ca. 2.000 Prophezeiungen eingetreten.
Wichtig zu wissen: Konkrete Prophezeiungen, ganz konkrete Prophezeiungen. Geburtsort von Jesus; für wie viele Silberstücke er verraten wird; auf was für einem Tier er in Jerusalem einreiten wird und und und. Kein anderes Buch liefert (a) so viele und (b) so konkrete, nachprüfbare Prophezeiungen. Diese sind von Gott bewußt in sein Wort eingebaut; sozusagen als Sicherungen, damit jeder ernsthaft Studierende sehen kann, daß die Bibel wirklich Gottes Wort ist. Denn kein Mensch, sondern nur ein übernatürliches Wesen, kann Jahrhunderte, teilweise Jahrtausende vorher wissen, was wann wie geschehen wird.

2.500 Prophezeiungen in der Bibel?
2.000 Prophezeiungen erfüllt?
Fehlerquote also 500?
Nein.
Die noch ausstehenden Prophezeiungen betreffen alle die schreckliche Endzeit unter der Weltregierung mit dem Antichristen, die Schlacht von Armageddon, das zweite Kommen von Jesus, das 1.000-jährige Reich von Jesus, den Eintritt in die Ewigkeit, wenn Gott wieder (wie zu Beginn der Menschheitsgeschichte mit unseren Vorfahren Adam und Eva) mit den Menschen zusammenleben wird.

Skepsis ist gut. Aber warten Sie nicht zu lange

Skeptisch sein ist gut, wenn das dazu führt, daß man nachprüft, ob man glauben will, was Gott und Jesus uns in der Bibel sagen.
Diese Skepsis ist aber schlecht, wenn sie nur dazu führt, die Entscheidung auf die lange Bank zu schieben. Warum? Es kann sehr schnell zu spät sein, und dann steht man dumm da.

Denn das nächste große Ereignis in der Menschheitsgeschichte gemäß Bibelprophezeiungen ist die Entrückung aller an Jesus als ihren Retter und Herrn Glaubenden. Nach der Staatsgründung von Israel im Jahre 1948 und der Wiedereroberung von Jerusalem im Jahre 1967 durch die Juden als ihre Hauptstadt, muß laut Bibel keine Vorbedingung mehr erfüllt werden, damit die Entrückung stattfinden kann.

Heißt das, daß die Entrückung nächsten Sommer stattfindet?
Nein. Kein Mensch weiß, wann die Entrückung stattfinden wird. Nur Gott weiß das.
Moment… war das gerade eine Trompete vom Himmel? Die Ankündigung der Entrückung?
Nein, nur meine Festplatte machte gerade komische Geräusche.
Ich glaube, ich lege mir mal die Rettungs-CD griffbereit hin…

Rettung ist auch nach der Entrückung noch möglich

Wer also meint, er warte einfach bis zur Entrückung der an Jesus als ihren Retter und hilfreich führenden Herrn Glaubenden und kann sich ja dann für Jesus entscheiden, weil er dann ja sicher sein kann, daß wirklich was dran ist an ‚diesem Christentum‘, der kann Recht damit haben. Denn auch nach der Entrückung ist es noch möglich, daß Menschen gerettet werden. Sie werden zwar für ihren Glauben an Jesus mit dem Tod bezahlen, weil die Weltregierung vom Antichristen alle umbringen lassen wird, die nicht an ihn als Gott glauben, aber wer das in Kauf nimmt, kann noch gerettet werden.

Lesen Sie auch —

Rettung ist auch nach der Entrückung noch möglich. Aber es besteht ein sehr großes spirituelles Risiko

Mit Jesus ist die Wahrheit in die Welt gekommen (Johannes 1:17). Seine Botschaft ebenso simpel wie eindeutig: Wer ihn als seinen Retter annimmt, ist für immer mit Gott versöhnt (Johannes 14:6); Hölle kein Thema mehr. Jetzt ist die Zeit, in welcher man sich zu Jesus als seinem Retter glaubend bekennt und ihn als hilfreich führenden Herrn in sein Leben ruft.

Nach der Entrückung nämlich sind die Menschen hier auf der Erde großer Verwirrung und vielen trügischen Lügen ausgesetzt. Daher mehr als gefährlich, wenn jemand meint, seine Entscheidung für Jesus davon abhängig zu machen, ob die Entrückung stattfindet, und er dann Jesus als seinen Retter annimmt (Tenor: das bißchen Hinrichtung und Enthauptung durch die Weltregierung nehme ich dann in Kauf), weil er ja _gesehen_ hat (Millionen von Christen sind durch die Entrückung plötzlich weg) und nicht vorher _glauben_ mußte, daß das alles wirklich so eintritt wie von Gott in der Bibel angekündigt. Die Gefahr: er fällt auf die Lügen von Antichrist, Weltregierung und falschem Propheten herein…

Spirituelle Gefahr nach der Entrückung

2 Thessalonicher Kapitel 2, Verse 9 – 12 beschreibt die oben skizzierte Gefahr deutlichst. Gott gibt in jenen Jahren den Menschen das, was sie wollten, nämlich von ihm in Ruhe gelassen zu werden. In das entstehende Vakuum dringen Teufel und Dämonen mit ihren Lügen und Verwirrungen umso vehementer ein. „Darum lässt Gott sie der Macht des Irrtums verfallen, sodass sie der Lüge glauben“ (2 Thessalonicher 2:11) — Böser Gott, daß er das zuläßt? Ich bitte Sie. Sie haben lesen gerade eine entsprechende Warnung. Machen Sie Gott nicht hinterher Vorwürfe, weil Sie aus Faulheit oder Desinteresse Ihre Entscheidung für oder gegen Jesus auf die lange Bank geschoben haben.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben