Wo sind wir während des 1.000-jähriges Reiches (Millennium) von Jesus?

Manchmal hört man, wir, die all ihren Glauben auf Jesus als ihren persönlichen Retter und Herrn gelegt haben, würden zwar entrückt, aber wir würden dann das Millennium im Himmel verbringen, während hier unten auf der Erde der Teufel schwer am rumwurschteln sei.

Deckt sich das mit den Prophezeiungen in der Bibel?
Nein.

Teufel ist für 1.000 Jahre weggesperrt

Am Ende der 7-jährigen Weltherrschaft vom Antichristen (das wird kein Zuckerschlecken für die Menschen werden, die hier unten auf der Erde leben, weil sie Jesus abgelehnt haben; Trübsal schreibt sich mit einem großen T) werden der Antichrist (und sein religiöses Pendant, der Falsche Prophet) in die Hölle weggesperrt (Offenbarung 19:20).

Dies geschieht, wenn Jesus zum 2. Mal auf die Erde kommt (sein zweites Kommen ist nicht zu verwechseln mit der Entrückung).
Dann wird auch der Teufel für 1.000 Jahre weggesperrt (Offenbarung 20:2-3).

Wenn es also heißt, der Teufel würde während des 1.000-jährigen Reiches von Jesus nach dessem zweiten Kommen hier auf der Erde aktiv sein, so deckt sich das nicht mit den Aussagen von Gott in der Bibel. Denn der Teufel ist weggesperrt; für tausend Jahre. Der macht in der Zeit nichts mehr auf der Erde.

Erde ist während des 1.000-jähriges Reiches nicht unbewohnbar

Aussagen, daß die Erde während des 1.000-jährigen Reiches verwüstet sei, so daß wir (mit Jesus) im Himmel statt auf der Erde seien, decken sich nicht mit dem, was Gott uns sagt. Gott: „ihr sollt euch ohne Ende freuen und jubeln über das, was ich erschaffe.“ (Jesaja Kapitel 65, Vers 18) Bibel rausgeholt und nachgelesen, was Gott über die Zeit im 1.000-jährigen Reich sagt… bei Jesaja Kapitel 65, Verse 17 – 25.

Wir haben auch schon gehört, es gäbe im 1.000-jährigen Reich keine Häuser mehr… deckt sich auch nicht mit den Aussagen von Gott in der Bibel. Gibt es noch Häuser in der Zukunft?

Wo sind wir also? Wir werden mit Jesus zusammen wirken: „Sie werden Priester Gottes und Christi sein und tausend Jahre mit ihm herrschen.“ (Offenbarung Kapitel 20, Vers 6) Hier auf der Erde. Wobei unsere Homebase sicherlich der Himmel sein wird. Aber mit den verherrlichten, für die Ewigkeit tauglichen Körpern reisen wir in Gedankenschnelle (Mit den neuen, bei der Entrückung erhalten Körpern, werden wir auch durch Türen gehen können. Wir sehen daran: Ganz neue Möglichkeiten in viel mehr Dimensionen. Was für ein aufregendes Leben Gott uns bietet. Und das besonders Gute daran: Dieses Leben wird für immer sein, denn die Ewigkeit hat kein Ende).

Und nach den 1.000 Jahren? Dann geht es erst richtig los mit der nicht enden werdenden Herrlichkeit. Denn dann schließt sich der Kreis, der mit dem Zusammenleben unserer Vorfahren Adam und Eva mit Gott begann, will sagen: Gott kommt wieder zu uns Menschen (Offenbarung 21).

Der springende Punkt: Stehen Sie schon auf der richtigen Seite? Damit keiner hinterher sagen kann, er habe es nicht gewußt, hat Jesus es einfach und klar gemacht, indem er uns sagt(e): „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Jesus in Johannes Kapitel 14, Vers 6).
Sie können all Ihr Sünden, all Ihren Dreck, all Ihre Lügen und Gemeinheiten und Bösartigkeiten und Perversionen, alles können Sie auf Jesus werfen. Er will Ihr persönlicher Retter sein.
Wenn wir Jesus als unseren Retter annehmen, sieht Gott nicht mehr unseren Schmutz, sondern wir sind gerettet. Sauber und rein, so daß Gott uns niemals verstoßen wird. Was muß ich tun, um gerettet zu sein?
Kommen Sie also nach Hause. Gott ist nicht sauer auf Sie. Gott will keinen Menschen an die Hölle verlieren.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben