Werbung —

Bekennt sich Opposition in Syrien zur Demokratie? Wird nach Sturz von Assad noch Platz für Christen in Syrien sein?

Düsseldorf (ots) – Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die syrische Opposition zu einem klaren Bekenntnis zur Demokratie aufgerufen.

„Bei ihrem Treffen in Kairo sollten die verschiedenen Strömungen der Opposition unzweideutig sagen, dass ihr gemeinsamer Nenner der Kampf für ein demokratisches und pluralistisches Syrien ist, in dem auch Minderheiten wie die Christen ihren Platz haben“, sagte Westerwelle der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe vom 31. Juli 2012).

Je mehr Syrien in Gewalt versinke, um so mehr müsse die Opposition eine glaubhafte politische Perspektive aufzeigen. „Nur mit einem klaren Bekenntnis zu Pluralität und Demokratie wird die Opposition als glaubwürdige Alternative zum Assad-Regime wahrgenommen“, so Westerwelle.

Redaktion „Bibel-und-2012.de“: Jesus predigte und half den Menschen aus Syrien. Beten wir heute für die unterdrückten und bedrohten Menschen in Syrien.

Werden wir die in der Bibel prophezeite völlige Auslöschung von Damaskus erleben? Damaskus (Syrien) in den Prophezeiungen der Bibel

Auch interessant: Bürgerkrieg in Syrien. Wie gefährlich kann das für Israel werden?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben