Werbung —

Geisterbeschwörer und Hamburger Polizei

Liest man nicht mehr die Bibel? „Ihr dürft keine Wahrsager und Wahrsagerinnen unter euch dulden, niemand, der aus irgendwelchen Zeichen oder mit irgendwelchen Praktiken die Zukunft voraussagt, auch niemand, der Zauberformeln benutzt und damit Geister beschwört oder Tote befragt. Wer so etwas tut, ist dem Herrn zuwider.“ (5 Mose / Deuteronomium Kapitel 18, Verse 10 – 12; Die Bibel. Die Gute Nachricht, Stuttgart, 2000)

Wie man der Presse entnehmen konnte, ist die Hamburger Polizei im Zusammenhang mit den Ermittlungen zur Mordserie, die zwischenzeitlich der NSU zugeordnet werden konnte, den Hinweisen von einem iranischen Geisterbeschwörer nachgegangen.

Wie es hieß, habe das Medium nach eigenen Aussagen für rund eine Viertelstunde im Kontakt mit dem verstorbenen Hamburger Opfer gestanden.

Und das Ergebnis? Falsch. Denn als Täter meldete der Geisterbeschwörer „südländische Typen“.

Internet: NSU-Mord in Hamburg – Geisterbeschwörer „half“ Polizei (Welt online; aufgerufen am 14. Juni 2012)
Diese Erkenntnisse des Geisterbeschwörers stellten sich als falsch heraus: „Der Täter soll einen dunklen Teint (Südländer), braune Augen und schwarze Haare haben. Er soll sehr jung sein und es könnte sich um einen Türken handeln.“ (Iranischer Geisterbeschwörer suchte NSU-Mörder bei bei MMnews; aufgerufen am 14.6.2012)

Gott ist in der Bibel eindeutig klar: Finger weg von allem Esoterischen. Keine Amulette, keine Engel anbeten, keine Wahrsagerei, keine Geisterbeschwörer, keine Befragung von Toten. Warum? Die Bibel sagt eindeutig: Wenn jemand stirbt, geht er entweder direkt zu Jesus und Gott in den Himmel (wenn er zu Lebzeiten Jesus als seinen persönlichen Retter angenommen hat) oder in das Wartezimmer zur Hölle (siehe hades… sheol… Hölle. Eins ist klar: Einmal Hölle, immer Hölle). Wie es in dem Wartezimmer zur Hölle zugeht erklärt(e) Jesus in Lukas Kapitel 16, Verse 19 – 31.

Nehmen Geisterbeschwörer vermeintlich Kontakt mit Verstorbenen auf, so stehen diese Medien in Kontakt mit Dämonen (die zum Dämonenheer des Teufels gehören) — nicht mit den Verstorbenen. Also in jedem Fall Finger weg davon, damit man nicht eine spirituelle Tür zu einem Bereich in der geistigen Welt öffnet, die man lieber nicht für sein Leben geöffnet haben möchte.

Siehe hierzu auch die Ausführungen —

Jesus, hilf mir, daß ich alles Heidnische in meinem Denken überwinde und hinter mir lasse. Helfe mir, Jesus, damit mein Glaube und mein Vertrauen in Gott unerschütterlich werden.
Schicke bitte deine Engel, Jesus, und befehle ihnen, daß sie alle Dämonen, die mich versuchen wollen, verjagen. Danke, Jesus.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben