Werbung —

Islamischer Terror gegen Israel: 7 Raketen aus dem Gazastreifen

Terroristen aus dem Gazastreifen feuerten am Montag-Nachmittag, dem 31. Oktober 2011, und Abend sieben Raketen auf den Süden Israels ab. So sind jegliche Nachrichten über einen Waffenstillstand seitens der Palästinenser bedeutungslos.

Durch diese Raketen wurde niemand verletzt, jedoch entschieden die Bürgermeister der Städte Aschdod, Beerscheva und Gan Javne auch am Dienstag die Schulen geschlossen zu halten. Dies ist bereits der dritte Tag hintereinander.

Zusätzlich zu den Schulschließungen wurde weiter daran erinnert, sich ständig in der Nähe einer sicheren Zone aufzuhalten, zumindest für zehn Minuten nachdem das Warnsignal erklingt.

Am Samstag, dem 29. Oktober 2011, wurden mehr als 20 Raketen auf Israel abgefeuert. Mehr als zehn davon richteten großen Schaden an.

Ein 56-jähriger Mann in Aschkelon wurde von Raketensplittern getroffen und erlag in der Nacht zu Samstag seinen Verletzungen.

In Aschdod wurde ein leeres Schulgebäude getroffen. Es gab Raketeneinschläge bei Beerscheva, Beertuvia sowie in Gan Javne. Mehrere Personen wurden verletzt. Eine der Grad-Raketen schlug glücklicherweise auf dem Parkplatz zwischen zwei achtstöckigen Wohnhäusern ein.

Der Islamische Jihad – der unter iranischem Einfluss steht – hat die Verantwortung für den Beschuss übernommen.

Die israelische Luftwaffe hat am Freitag ein Übungslager des Islamischen Jihad angegriffen und dabei Ahmed Al-Sheikh Khalil, einen Munitionsexperten und einer der führenden Köpfe der Terrororganisation sowie vier weitere seiner Kameraden, getötet.

Vom Islamischen Jihad wurde gemeldet, dass in der getroffenen Gruppe noch weitere Terrorführer waren. Dieser Angriff gilt als Reaktion auf den Einschlag einer Grad-Rakete am Donnerstag, zwischen Ashdod und Gedera.
[Quelle: www.israelheute.com vom 1. November 2011]

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben